Mittwoch, 29. Juni 2016

X.45

Ein Schatten die Herrschaft von Navarra, keine Wirklichkeit,
macht das Leben des Starken illegitim:
das ausgesprochene Versprechen von Cambray ist unsicher,
der König von Orlean gibt im legitime Sicherheit.

X.43

Die sehr guten Zeiten und die große royale Güte,
Handel und Rückgängigmachen prompt führen zur Nachlässigkeit:
ungeprüft glaubt er an Fehler seiner loyalen Frau,
ihn werden sie ermorden wegen seines guten Herzens.

Mittwoch, 6. April 2016

X.42

Das menschliche regieren der anglikanischen Nachkommen,
macht seiner Regentschaft Frieden und Union:
gefangener Krieg mitten in seiner Zeit,
lange Zeit wird er ihnen den Frieden erhalten.

Mittwoch, 16. März 2016

X.41

An der Grenze von Caussade und Caylus,
nicht weit vom Boden des Tals entfernt,
von Villefranche Musik und Klang von Lauten,
begleitet von Zymbeln und großem Mysterium.

Samstag, 20. Februar 2016

X.40

Der Jüngere nicht an die Herrschaft kommt in Britannien,
wie es in der Aura des sterbenden Vaters verfügt wurde,
derjenige tot, wird "Lonole" aktuell in Anspruch nehmen,
und an seinen Sohn die Herrschaft anbieten.

Montag, 15. Februar 2016

X.39

Erster Sohn Witwe, unglückliche Heirat,
ohne Kinder zwei Inseln in Zwietracht,
vor Achtzehn inkompetentes Alter,
von dem anderen fast viel Geringeren wird Übereinstimmung sein.

Mittwoch, 10. Februar 2016

X.36

Danach spricht der König des Stammes von Krieg,
die "harmonischen Inseln" verachten ihn dafür:
einige gute Jahre, nagen und plündern folgen,
durch Tyrannei das Ansehen der Insel genommen.

Samstag, 6. Februar 2016

X.34

Das Empire des Galliers durch Krieg besetzt,
durch seinen schönen kleineren Bruder wird verraten,
durch das grobe Pferd wird er weggeschleift,
wegen dieser Tatsache der Bruder lange Zeit gehasst wird.



Samstag, 30. Januar 2016

X.30

Neffe und Blut des erneut kommenden Heiligen,
mit den Nachnamen wird er Bögen abstützen und abdecken
wird gejagt werden und zu Tode gebracht nackt gestellt sein,
in Rot und Schwarz konvertieren sie ihr grün.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Wichtige Information !

Dieses Blog wird zur Zeit nicht weiter bearbeitet - eine weitere Bearbeitung wird vom Verfasser angestrebt - ein genauer Zeitpunkt für die weitere Bearbeitung steht zur Zeit noch nicht fest.

Drivethesee 27.10.2015

Dienstag, 4. August 2015

X.29

POL MANSOL in der Ziegenhöhle
versteckt und ergriffen herausgezogen am Bart,
gefangen geführt wie ein Doggentier
durch die Leute von Begourdans in die Nähe von Tarbe gebracht.

Samstag, 1. August 2015

X.28

Zweite und Dritte, die die erste Musik machen
durch den König in Ehren sublimiert werden,
für dick und dünn fast eher dürftig
Bericht der Venus falsch um entwürdigt zu werden.

Montag, 13. Juli 2015

X.27

Durch den Fünften und einen großen Hercules
werden sie den Tempel von Hand des Krieges öffnen.
ein Clement, Iule und Ascans zurückweichen,
Lespee, Schlüssel, Adler, erlebten noch nie einen so großen Angriff.

Freitag, 10. Juli 2015

X.26

Der Nachfolger wird seinen Schwager rächen,
besetzt das Königreich im Schatten der Rache,
den Widerständlern bringt sein Blut schändlichen Tod,
Bretaigne lange Zeit mit Frankreich.

Mittwoch, 8. Juli 2015

X.25

Durch Nebro geöffnet die Passage von Brisanne,
sehr weit weg wird die Verhaftung vorgenommen,
in Pelligouxe wird die Empörung gemacht
von der großen Dame die über dem Orchester sitzt.

Dienstag, 7. Juli 2015

X.24

Der gefangene Prinz in Italien besiegt
passiert Genua durch das Meer direkt nach Marseille,
durch große Anstrengungen von Fremden überwunden,
außer einem Schuss bleibt ihm nichts anderes als ein Barrel Honigschnaps.

Samstag, 4. Juli 2015

X.21

Durch den Trotz des Königs die Kleineren zu unterstützen,
wird er ermordet wenn man ihm die Juwelen präsentiert
der Vater seinem Sohn will sich als nobel zeigen
gemacht, wie die persischen Magier handelten.

Samstag, 27. Juni 2015

X.20

Alle Freunde, die Partei gehalten haben,
für Rüdes in den Briefen getötet und geplündert,
gut zu veröffentlichen für großen neanty fixiert,
niemals zuvor das römische Volk war so empört.

Donnerstag, 25. Juni 2015

X.18

Das Haus Lothringen wird ersetzt durch das Haus Vendosme,
das Hohe wird herabgesetzt, und das Niedere wird hochgehoben,
der Sohn von Hamon wird in Rom gewählt,
und die zwei Großen werden in den Verlust geführt.

Mittwoch, 24. Juni 2015

22 von 100

Cesar`s end

In der Dunkelheit vor dem Morgengrauen
Mitten im wirbelnden Sturm
Wenn ich mich den Schicksalsschlägen ergebe
Und jede Hoffnung verloren ist
Lass ein Licht, ein Licht an
Millionen Meilen von zu Hause entfernt
Halte ich mich im Strudel über Wasser
Wenn ich mit dem Donner grolle
Aber von Dornen blute
Lass ein Licht, ein Licht an
Lass ein Licht, ein Licht an
In der Dunkelheit vor dem Morgengrauen
In der Dunkelheit vor dem Morgengrauen
Lass ein Licht, ein Licht an
Lass ein Licht, ein Licht an

Alle Rechte bei
Coldplay:  Midnight; Ghost stories.

Mittwoch, 17. Juni 2015

X.17

Die erniedrigte Königin sah seine Tochter verblassen,
durch ein Bedauern in ihrer Magengegend,
erbärmliche Schreie kommen aus Angolesme,
und in Deutschland abgeschottete Ehe.

Freitag, 12. Juni 2015

X.16

Glücklich in der Regentschaft von Frankreich,
im Leben glücklich
Ignoriert Blut, Tod, Raserei und Plünderung,
von anständigen Personen beneidet,
verdeckter König, zu viel Vertrauen in die Küche.

Mittwoch, 10. Juni 2015

X.15

Vater Fürst alt an Jahren und dem Durst erlegen,
zur letzten Stund dem extremen Sohn das Erbe ablehnt
lebendig wird er im Brunnen ersäuft,
Senat wünscht dem Sohn einen späteren und lockeren Tod.

Freitag, 5. Juni 2015

X.14

Vrnel Vaucile kennt für sich keinen Rat
kühn furchtsam, durch Angst gefangen, besiegt,
begleitet von mehreren erbleichten Huren
in Barcelona im Kartäuserkloster überzeugt.

Mittwoch, 3. Juni 2015

X.13

Versteckt unter dem Futter der Wiederkäuer
wird er von ihnen in die Mitte von Helbipolique geführt.,
Soldaten versteckt, Waffen produzieren Lärm,
nicht weit von der Stadt Antipolique wird er versucht.

Montag, 1. Juni 2015

X.12

Zum Papst gewählt, der Erwählte wird verspottet,
der Erweckte erfährt schnell prompte Scheu,
durch zu viel Weiches zum Sterben provoziert,
Angst gelöscht wird Führer führt die Nacht seines Todes.

Donnerstag, 28. Mai 2015

X.11

Unterhalb der gefährlichen Passage von Ionchere
führt der spät Geborene seine Bande durch.
die Berge der Pyrenäen überquert er ohne Gepäck,
von Perpignan eilt der Führer nach Tende.

Montag, 25. Mai 2015

X.10

Mit Mord und Ehebruch enorm gefärbt,
großer Feind der ganzen Menschheit,
er wird noch schlimmer als seine Vorfahren, Onkel oder Väter sein,
mit Eisen, Feuer, Wasser, Blut und unmenschlich.

Samstag, 23. Mai 2015

X.8

Durch Zeigefinger und Daumen der Graf von Senigallia
seinem propren Sohn die Stirn durchbohrt,
die Myrnamee durch mehrere veranlasst Stellung zu nehmen
drei in sieben Tagen tödlich verletzt.

Montag, 18. Mai 2015

X.7

Der große Konflikt den man bei Nancy vorbereitet,
der Aemathien will sagen, dass er alles unterwirft.,
die britische Insel wegen Wein, Salz Sorgen,
mein Saum zwei Pi werde Metz nicht lange Zeit halten können.

Freitag, 15. Mai 2015

X.5

Albi und Castres werden zur neuen Liga,
neue Arianer aus Lisabon und Portugal,
Carcas, Tholose konsumieren ihre Intrigen,
als der Chef der neuen Monster aus Lauragues.

Montag, 4. Mai 2015

21 von 100

Der Aha-Effekt...

Erika Cheetham als damals eine der bekanntesten Nostradamus-Autorinnen in den USA hatte bereits 1987 eindeutig demonstrieren können, das nicht alle Verse auch Prophezeiungen beinhalten, sondern teils inhaltlich klar auf die Methoden der okkulten, astrologischen und der alchimistischen Studien des Verfassers Nostradamus hinweisen.

Sie benannte dazu damals vor allem die Verse aus 1. Centurie 1 und 2, III. Centurie zweiter Vers und vor allem IV. Centurie Verse 25, 28, 29, 30, 31 und 33. Man beachte vor allem hier die Häufung solcher Verse in der IV. Centurie, wie oben aufgezählt. Ein Aha-Effekt ist das also schon.

Diese Anhäufung und konzentrierte Anordnung solch` gearteter Verse in der IV. Centurie muss eine besondere Bedeutung haben, die meiner Kenntnis nach bisher kein Nostradamusforscher schlüssig erklären konnte.. .

Vielleicht verrät uns die Zukunft noch mehr dazu.

X.4

Kurz nach Mitternacht der Leiter der Armee
flieht plötzlich durch Verschwinden,
sieben Jahre später ist sein Ruf makellos
bei seiner Rückkehr sagt man nicht nur einmal Ja.

Freitag, 1. Mai 2015

X.3

Innerhalb von Fünf Truppen nicht eingreifen,
einen Flüchtigen für Penelon freigelassen,
falsches Gemurmel, Hilfe käme von dort,
führt beim Chef dazu, die Belagerung aufzuheben.

Donnerstag, 23. April 2015

X.2

Die gesetzten Segel der Galeere verbergen das Segel des kleineren Schiffes,
die große Flotte lässt so die Kleinere auslaufen,
Zehn Schiffe in der Nähe zwingen sie umzukehren,
großer Besiegter muss sich dem Glauben anschließen.

Donnerstag, 16. April 2015

X.1

Vom Feind, dem Feind Glauben versprochen
wird nicht gehalten werden, die Gefangenen gehalten:
Prinz, zuerst Tod, und der Rest im Hemd,
verdammt der Rest um unterstützt zu werden.

Montag, 13. April 2015

IX.99

Aquilon Wind wird verlassen seinen Sitz,
zerschmettert die Mauern zu Asche, Kalk und Staub:
durch Regen danach, wird gemacht zu ihrer Falle,
letzte Hilfe gegen ihre Grenze.

Donnerstag, 26. März 2015

IX.98

Die Traurigen durch den Fehler eines einzigen Makelhaften,
Heimgesuchte auf die Gegenseite gebracht.
bis nach Lygonnois gerufen per Zwang
auszuliefern den großen Chef der Bewegung.

Montag, 23. März 2015

IX.97

Auf dem Meer Verbände in drei Teile geteilt,
dem Zweiten die Lebensmittel ausgehen,
verzweifelt gesucht die elysischen Felder,
der Erste in die Breche eintritt und erhält den Sieg.

Samstag, 21. März 2015

IX.96

Die Armee hat es verweigert, in die Stadt einzudringen,
der Herzog tritt durch Überzeugungskunst ein,
zu den schwachen Toren die Armee heimlich gebracht,
will Feuer, Tod, von Blut ausgießen.

Freitag, 20. März 2015

IX.93

Die Feinde der Festung sehr weit,
von geführten Wagen die Bastion,
von den Mauern von Bourges aus beschossen,
wenn Herkules und der Haemathion kämpfen.

Mittwoch, 18. März 2015

IX.89

Sieben Jahre prosperiert bei Philip das Glück,
niedergemacht den Aufwand der Araber,
dann auf der Spitze seiner Macht eine Affäre alles ins Wanken bringt,
junger Ogmion bricht seine Stärke.

Dienstag, 17. März 2015

IX.87

Durch den gerodeten Wald von Touphon,
durch Einsiedelei der Tempel errichtet wird,
der Herzog von Etampes durch seine List erfunden,
beim Berg Lehori der Prälat ein Beispiel gibt.

Montag, 16. März 2015

IX.84

König ausgesetzt um das Blutbad abzuschließen,
nachdem um zu sehen gefunden seine Abstammung,
Sturzbach öffnet von Marmor und Blei (geschütztes) Grab,
von einem großen Römer mit dem Zeichen der Medusa.

Samstag, 14. März 2015

IX.82

Durch die starke Flut und Seuchen,
die Stadt lange belagert,
die Wache und Garde durch die Hand getötet,
plötzlich gefasst, aber niemand empört.

Sonntag, 8. März 2015

IX.79

Der Chef der Klasse durch einen betrügerischen Trick erwirkt,
daß die Schüchternen herauskommen aus ihren Galeeren,
draußen ermordet Chef verleugnet die Angelegenheit,
dann durch einen Hinterhalt dieser wird sein Salär erhalten.

Samstag, 7. März 2015

IX.78

Die griechische Dame von erstaunlicher Schönheit,
glücklich gemacht von unzähligen Verehrern,
wird hinübergebracht ins spanische Reich,
in Gefangenschaft gesetzt stirbt sie einen unglücklichen Tod.

Mittwoch, 4. März 2015

IX.77

Die Herrschaft eingenommen der König lädt ein
die Dame gefangen und durch das Los zum Tode verdammt,
das Leben der Königinnen Sohn wird verweigert,
und die Mätresse erleidet das gleiche Schicksal.

Dienstag, 3. März 2015

IX.76

Mit dem schwarzen und blutigen Räubervogel,
entsprungen aus dem Nest des inhumanen Nero,
zwischen zwei Flüssen, wichtigster links militärisch,
wird ermordet durch den jungen Patriotischen.

Montag, 2. März 2015

IX.75

Von Ambraxien und Land von Thrakien
die Menschen auf dem Seeweg, das Böse und
die Hilfe der Gallier,
für immer in der Provence die Spuren
mit bleibenden Kostümen und Gesetzen.

Samstag, 28. Februar 2015

IX.74

In der Stadt Fertsod Totschlag,
fertig und fertig viele Ochsen durch Arbeit nicht geopfert,
erneut Rückkehr zur Verehrung der Artemis,
und für Vulcan ermordete Körper zu begraben.

Donnerstag, 26. Februar 2015

IX.73

In Foix tritt der Herrscher mit dem blauen Turban ein,
und regiert weniger als eine Evolution des Saturn,
der Herrscher mit dem weißen Turban aus dem Herzen verbannt,
Sonne, Mars, Merkur nahe der Urne.

Mittwoch, 25. Februar 2015

IX.70

Scharfe Waffen in den Fackeln versteckt
in Lyon der Tag des Sakraments,
diejenigen von Vienne werden sämtlich niedergehackt
durch die lateinischen Catonier,
Mascon dementiert nicht.

Freitag, 20. Februar 2015

IX.69

Auf dem Gebirge von Bailly und Bresle
werden versteckt die stolzen Grenobler,
Hinter Lyon, Vien, getroffen von großem Hagel,
Hummer auf der Erde wird nícht ein Drittel übrigbleiben.

Mittwoch, 18. Februar 2015

IX.68

Vom Berg Aymer gemacht der Edle ins Obskure,
das Böse kommt aus der Kreuzung von Saone und Rosne,
im Wald versteckt die Soldaten am Tag der hl. Lucie,
es folgt die schlimmste Herrschaft aller Zeiten.

Dienstag, 17. Februar 2015

IX.67

Von den Höhen der Berge um Lizere herum
im Hafen von Roche Valent hundert gesammelt
vom Chasteauneuf Pierre zu Dutzenden,
gegen den christlichen römischen Glauben versammelt.